KCV-Unterlahn

Lahnsteiner Burgspiele

Liebe Chöre der Region,
>
> in diesem Jahr wird bei den Lahnsteiner Burgspielen endlich wieder ein Musical zu sehen sein: Vom 07. Juli bis 07. August wird „Die Päpstin“ von Dennis Martin nach dem Roman von Donna W. Cross in einer Inszenierung von Friedhelm Hahn in Lahnstein gezeigt. Das Musical reiht sich ein in die Reihe historischer Stoffe der letzten Lahnsteiner Burgspiele, die hervorragend zum Spielort an der mittelalterlichen Johanniskirche am Rheinufer passen. Gerne möchten wir Sie zu einem Gruppentarif von 25 Euro pro Person (Vergünstigung von 9 Euro pro Person) einladen, sich die Burgspiele gemeinsam mit Ihren Chormitgliedern anzuschauen. Reservieren können Sie unter der 02621/610645 oder per Email an kultur@lahnstein.de mailto:kultur@lahnstein.de.

>
> Zum Stück:
>
> Der Weltbestseller „Die Päpstin“, in dem die Autorin Donna W. Cross den literarischen Stoff um die Päpstin Johanna verarbeitet, begeistert nach seiner Veröffentlichung 1996 Millionen von Menschen. Auch das gleichnamige Historiendrama von Sönke Wortmann mit Johanna Wokalek aus dem Jahr 2009 erfreut sich großer Beliebtheit. Diesen Erfolgen steht das Musical von Dennis Martin in nichts nach, denn die Geschichte der Päpstin fasziniert immer wieder.
>
> Johanna beeindruckt ihr Umfeld schon in jungen Jahren durch ihre Intelligenz und ihre Wissbegierde. Gegen den Willen des Vaters lernt das Mädchen lesen und schreiben und bekommt durch eine Verkettung von Zufällen die Gelegenheit zur Schule zu gehen. Immer größer werden die teils gewaltvollen Anfeindungen gegen sie, sodass sie sich entschließt ihre Frauenkleider abzulegen und sich als Mann auszugeben. Aus Johanna wird Johannes Anglicus, der als Mönch ins Kloster Fulda eintritt und sich jahrelang verstecken muss. Von Fulda aus geht es für Johanna nach Rom, wo sie als Leibarzt für den Papst arbeitet. Als sie nach dessen Tod zu seinem Nachfolger gewählt wird und auch noch den Mann wiedertrifft, der ihr vor Jahren das Herz gebrochen hat, nehmen nicht nur die Intrigen ihren Lauf.
>
> Besonders freut sich das Team des Lahnsteiner Theaters über die hochkarätige Besetzung: Julia Steingaß, die u.a. am Berliner Friedrichstadtpalast, dem Theater Erfurt, dem Pfalztheater Kaiserslautern, der Staatsoperette Dresden und dem Theater Koblenz zu sehen war, verkörpert die Johanna mit einer eindrucksvollen Intensität. Ihr Widersacher Anastasius wird von Robert Schmelcher, der auch schon in Fulda bei der „Päpstin“ mitgespielt und viel Erfahrung im Musicalbereich hat, gegeben. Bruno Grassini, der u.a. in der Titelrolle in „Jekyll & Hyde“ in Wien und Köln, Alfred in „Tanz der Vampire“ in Wien, Anatoly in „Chess“ und als Vater von Johanna in „Die Päpstin“ in Fulda zu sehen war, ist in diesem Jahr das erste Mal in Lahnstein. Ebenfalls dabei ist der Koblenzer Musicaldarsteller Sascha Stead, der u.a bei den Bad Hersfelder Festspielen und den Opern Köln und Kiel gespielt hat; er brilliert in der Rolle des Gerold. Also: Mitreißende Musik, starke Sänger*innen und Spannung pur sind garantiert!
>
> Beste Grüße aus dem Lahnsteiner Theater


Diese Website nutzt Cookies um z. B. durch Analyse des Besucherverhaltens die Website stetig zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.